Deutsche Stiftung Organtransplantation

                              (DSO)

 

Aufgaben und Ziele

Die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) mit Hauptsitz in Frankfurt am Main ist eine gemeinnützige Stiftung bürgerlichen Rechts. Sie ist die nach dem Transplantationsgesetz beauftragte Koordinierungsstelle für die postmortale Organspende in Deutschland.

Gemeinschaftsaufgabe Organspende

Die Organspende ist in Deutschland als Gemeinschaftsaufgabe definiert und auf die enge Zusammenarbeit aller Beteiligten angewiesen. Die DSO sorgt für eine detaillierte Spendercharakterisierung und eine hohe Qualität der Spenderbetreuung, der Organentnahme und des Organtransports. So trägt sie zur Erfolgsaussicht und Sicherheit von Transplantationen bei.

Die Entnahmekrankenhäuser nehmen eine Schlüsselstellung ein, denn hier müssen im ersten Schritt mögliche Organspender erkannt und an die DSO gemeldet werden. Die DSO verantwortet als Koordinierungsstelle die Vorbereitung und Durchführung der postmortalen Organspenden. Ihre Aufgaben wurden durch einen Vertrag mit der Bundesärztekammer, dem GKV-Spitzenverband und der Deutschen Krankenhausgesellschaft festgelegt. Die Übertragung der Organe erfolgt in den bundesweit etwa 50 Transplantationszentren.

Die Stiftung Eurotransplant im niederländischen Leiden ist nach dem Transplantationsgesetz mit der Vermittlung der Organe beauftragt, die in den angeschlossenen Ländern gespendet werden. Eurotransplant registriert zudem alle Patienten der Mitgliedsländer, die auf ein Organ warten. Die Organvergabe erfolgt nach einheitlichen Kriterien, die vor allem die Dringlichkeit und Erfolgsaussicht berücksichtigen. Die Bundesärztekammer hat die Richtlinien für die Organvermittlung in Deutschland erlassen.

Die Arbeit der DSO unterstützen ein Bundesfachbeirat und optionale Regionale Fachbeiräte.

Struktur der DSO

Die DSO hat sieben Regionen in Deutschland gebildet, um die Organspende flächendeckend sicherzustellen und schnell in jedem Krankenhaus unterstützen zu können.

Regionen:

  • Nord

  • Nord- Ost

  • Ost

  • Bayern

  • Baden Würtemberg

  • Mitte

  • NordrheinWestfalen

 

Quelle: DSO

 

 

Jahresbericht 2017 Organspende und Transplantation in Deutschland erschienen

Frankfurt am Main, 11. April 2018. In ihrem aktuellen Jahresbericht präsentiert die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) detaillierte Statistiken zur Entwicklung der Organspende und Transplantation in Deutschland. Einen Schwerpunkt bilden die Organspendeaktivitäten von Entnahmekrankenhäusern, aufgeteilt nach den sieben DSO-Regionen. Zudem informiert der Bericht über die Strukturen und Partner innerhalb der Gemeinschaftsaufgabe Organspende. Auch die vielfältigen Serviceangebote der Koordinierungsstelle werden ausführlich vorgestellt. Die neue Farbgebung nach Organen sorgt für eine noch schnellere Orientierung in zahlreichen Grafiken. Insgesamt ist die Publikation farbenreicher und damit übersichtlicher geworden.

Die Statistiken zur Organspende beinhalten beispielsweise Erkenntnisse zur  Entscheidung bei der Organspende und zeigen die Bedeutung des Gesprächs mit den Angehörigen auf. Auch die Ergebnisse der organspendebezogenen Kontakte durch die Kliniken werden differenziert dargestellt. Ebenso informiert der Bericht über die Vermittlung der in Deutschland entnommenen Spenderorgane. Wie viele Organe wurden innerhalb der Entnahme-Region, innerhalb Deutschlands oder außerhalb Deutschlands transplantiert? Die Grafiken zur Transplantation sind nach Herz, Lunge, Niere, Leber, Pankreas und Dünndarm unterteilt. Es geht um die Indikationen und die Entwicklung der Warteliste im Vergleich zu den jeweils durchgeführten Übertragungen. In den Statistiken sind auch die Transplantationen nach Lebendspende erfasst.

 

Der DSO-Jahresbericht ist kostenlos zu bestellen über das Infotelefon Organspende per E-Mail unter infotelefon@organspende.de oder unter der gebührenfreien Rufnummer 0800 90 40 400. Zudem steht die Publikation unter www.dso.de zum Download bereit.

 

Pressekontakt:

Birgit Blome, Bereichsleiterin Kommunikation

Nadine Körner, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Deutsche Stiftung Organtransplantation

Deutschherrnufer 52, 60594 Frankfurt am Main

Tel.: +49 69 677 328 9400 oder -9411, Fax: +49 69 677 328 9409,

E-Mail: presse@dso.de, Internet: www.dso.de

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an dso-newsletter@dso.de

Mit freundlichen Grüßen

Petra Schmidt

Absenderinformationen:

imap://hubert%2Eknicker@imap.web.de:993/fetch%3EUID%3E/INBOX%3E100027?part=1.1.2&filename=image001.gif
DEUTSCHE STIFTUNG
ORGANTRANSPLANTATION 

Petra Schmidt
Bereichsleitungssekretariat
Bereich Kommunikation
Hauptverwaltung
Deutschherrnufer 52
60594 Frankfurt am Main

Telefon:  

+49 69 677328 9401

PC-Fax:  

+49 69 677328 89401

Fax:  

+49 69 677328 9409

Mobil:  

 
   

E-Mail:  

petra.schmidt@dso.de

Internet:  

www.dso.de


Wir sind zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2008

 

Der Hahresbericht 2017 ist unter folgenden Link einsehbar:

 

file:///C:/Users/huber/AppData/Local/Temp/PM%20Jahresbericht%202017_fin-1.pdf